ANGEBOTE

JUBILÄUM

Jubilaeum

Newsletter

Registrieren Sie sich hier für unsere Newsletter:

Vier NEUE beim Altmärker

 

 

 

Eine Ausbildung mit Geschmack!

 

Für vier junge Leute begann heute, am 1. August die Ausbildung beim "Altmärker". 
Darunter befinden sich drei Auszubildende für den Verkauf und ein Auszubildender in der Produktion 
als Fleischer.

 

 

(von links) untere Reihe: Manuel Kohl, Tobias Korte, Herr Thomas Konkel, Julia Langner

Obere Reihe: Martin Sandner, Vertrieb Altmärker; Janin Friesecke, Personal Altmärker

 

 

Endlich dürfen die jungen Leute zeigen, was in ihnen steckt, ob nun hinter der Theke beim Verkauf
oder bei der Produktion von leckeren Fleisch- und Wurstwaren.

Ausgebildeten Fachkräften in der Lebensmittelbranche stehen perspektivisch viele Türen offen.

Dabei bietet der „Altmärker“ den Auszubildenden nach der Ausbildung ein zügiges Weiterkommen in
Punkto Karriere an, beispielsweise vom Facharbeiter zum Abteilungsleiter oder durch den Erwerb des
Meistertitels, dessen Finanzierung vom Unternehmen übernommen wird, neue Perspektiven.

Auch im Verkauf dürfen sich die Auszubildenden auf zusätzliche Verkaufsschulungen im Fleischverkauf
freuen. Nicht umsonst trägt die Altmärker Fleisch und Wurstwaren GmbH den Titel „Vorbildlicher
Ausbildungsbetrieb“, der von der Handwerkskammer Magdeburg vor fünf Jahren verliehen wurde.

 

Warum wollen die jungen Leute beim "Altmärker" anfangen und was erwarten sie?

 

Julia Langner aus Havelberg möchte Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk mit Schwerpunkt Fleisch
 werden.
„Ich bin durch die Empfehlung eines Freundes darauf gekommen und habe bereits zur Probe hier gearbeitet.
Dies hat mir sehr großen Spaß gemacht. Ich hoffe, es bleibt auch so.“

Manuel Kohl aus Stendal wird Fleischer: „Ich finde gut, dass ich körperlich arbeiten kann und man sieht,
was man handwerklich geschafft hat. Ich freue mich, auf das was kommt!“

Thomas Konkel aus Stendal wird Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk mit Schwerpunkt Fleisch:
„Ich habe bereits eine Ausbildung beim „Altmärker“ begonnen und zwar als Fleischer. Ich kenne das
Unternehmen und beginne nun eine Ausbildung aus gesundheitlichen Gründen als Fachverkäufer.“
Spaß, so Konkel hatte er auch vorher schon. Nun hofft er, dass dies auch im Verkauf so bleibt und vor
allem, dass die Kunden mit ihm zufrieden sind.

Tobias Korte aus Schönwalde-Glien/OT Pausin lernt ebenso den Beruf des Fachverkäufers im Lebens-
mittelhandwerk: „Ich bin durch einen Aushang in der Filiale auf einen Ausbildungsplatz aufmerksam
geworden. Ich hoffe, es wird eine super Ausbildung und dass ich viel lerne!“ Auch Tobias Korte hat

bereits beim “Altmärker“ zur Probe im Verkauf gearbeitet und war begeistert.